Synästhesie ist die unwillkürliche Kopplung von physikalisch getrennten Sinneswahrnehmungen.

Betroffene nehmen beispielsweise Töne als Farben an unterschiedlichen Stellen im Gesichtsfeld wahr oder sie verbinden Farben mit haptischen Wahrnehmungen. Neben den üblichen physikalischen Sinneswahrnehmungen können auch Verknüpfungen zu Emotionen (Gefühlssynästhesien) oder abstrakteren Vorstellungen wie Buchstaben und Zahlen auftreten. Die konkreten Wahrnehmungsverknüpfungen sind individuell sehr verschieden.

Synesthesie tritt bei einigen Menschen natürlich auf, kann aber auch Krankheitsbedingt oder durch Drogen, meist Halluzinogene, ausgelöst sein.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.