Als Runterreden werden Gesprächsmethoden bezeichnet, welche dazu dienen sollen Menschen mit einem Horrortrip oder einer Drogenpsychose zu beruhigen und ihren Trip in angenehmere Bahnen zu lenken.

Allgemein sollte man versuchen beruhigend auf den Betroffenen einzuwirken und sich nicht von der Stimmung mitreißen zu lassen. Da Betroffene oft unaufmerksam sind, sollte man Geduldig sein und einzelne Sätze eventuell mehrmals wiederholen. Bei eng vertrauten Personen kann eventuell Körperkontakt, etwa ein Arm um Schultern, helfen, allerdings kann dies vom Betroffenen auch als einengend und bedrohlich empfunden werden. Man sollte die Reaktionen des Betroffenen genau beobachten.

Bei Wahnvorstellungen macht es kaum Sinn mit einem Betroffenen zu streiten, da er sich selbst von der besten Argumentation nicht von seinen Vorstellungen abbringen lässt und in seinem Kopf alles Sinn ergibt. Es kann hingegen helfen, wenn man die Aussagen des Betroffenen annimmt und versucht ihn, soweit das möglich ist, zu verstehen, da er sich dadurch ernst genommen fühlt und man besser auf ihn eingehen kann. Dinge die man mit dem Betroffenen macht, sollte man ihm deshalb auch ausführlich erklären.

In der Regel akzeptieren es die Betroffenen, wenn man ihnen respektvoll klar macht, das ihre Vorstellungen für einen selbst nicht nachvollziehbar sind.

Problematisch wird die Situation, wenn der Betroffene Angst vor dem Helfer entwickelt. In diesem Fall sollte man einem Sicherheitsabstand zum Betroffenen wahren, um ihn einerseits nicht zu verschrecken und andererseits vor einem plötzlichen Angriff sicher zu sein.

Eine solcher Horrortrip sollte nach eine paar Stunden Überstanden sein. Sollte allerdings der Zustand sich über Wochen nicht bessern, sollte professionelle Hilfe von Psychiatern in Anspruch genommen werden.

siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rausch
Einflussfaktoren
Droge Dosis Körper Set Setting
Wirkstoff
Zubereitung
Upper
Downer
Halluzinogen
Testdosis
Wirkdosis
Überdosis
Toxische Dosis
Letale Dosis
Nachdosieren‏‎
Herantasten‏‎
Dosierung nach Gefühl
Dosiseskalation
Toleranz
Kreuztoleranz
Reverse Toleranz
Unverträglichkeit
Vorerkrankungen
Erwartungshaltung
Positives Denken
Drogenszene
Konsumraum
Tripsitter
Triptoy
Musik
Peer-Group
Party
Rauschverlauf
Motivation Vorbereitung Anfluten
Invasion
Rauschniveau Abfluten
Elemination
Nachwirkungen
Neugier
Entspannung
Enthemmung
Frust
Therapie
Selbstmedikation
Craving
Set
Setting
Beschaffung
Flash
Aufdosieren/Herantasten
Nachdosieren Afterglow
Metabolisierung
Ausscheidung
Kater
Erschöpfung
Schlafmangel
Applikationswege
Oral Inhalation
Trinken Essen Schlucken Rauchen Dampfen
Aufguss
Tinktur
Kapseln
Tabletten
Teile
Zigarette
Pfeife
Bong
Shisha
Vaporisator‏‎
E-Zigarette
Smoke Bubble
Folie-Rauchen
Injektion nasal weitere
intravenös intramuskular subkutan Schnupfröhrchen‏‎ buccal
sublingual‏‎
transdermal
rektal
vaginal
Spritze
Kanüle
Wirkungen
Körper Verhalten Körpergefühl Emotional Wahrnehmung
Muskelrelaxation
Vasokonstriktion
diuretisch
Enthemmung
Laberflash
Schlafeinleitung
Bewusstlosigkeit
Aggressivität
Body load
Wachheit‏‎
Müdigkeit
Schmerzstillung
Appetithemmung
Appetitanregung
Euphorie
Scheintiefe
Empathie
Angstlösung
Beruhigung
CEVs
(Pseudo-)Halluzinationen
Optics
Akustische Halluzinationen
Breakthrough‏‎
Maschinenelfen
Ich-Auflösung/Ego-Tod
K-Hole
Synästhesie
Visionen
Traumerzeugung
Nebenwirkungen
Körper Kontrollverlust Nachwirkungen Abhängigkeit
Übelkeit und Erbrechen, Schlaflosigkeit‏‎, Appetitlosigkeit‏‎, Heißhunger, Müdigkeit/Mattigkeit, Antriebslosigkeit‏‎, Derealisation‏‎, Depersonalisation‏‎, Kopfschmerzen Mydriasis‏‎, Mundtrockenheit‏‎, Schwitzen Ataxie, Sprachstörungen‏‎, Schwindel, Benommenheit‏‎, Verwirrung, Filmriss/Blackout‏‎, Reizüberflutung‏‎, Tremor‏‎, Krampf, Gleichgewichtstörungen‏‎ Kater
Rebound
Abstinenzsyndrom
Craving
Affe
Gefahren
Psychische Krise Lebensgefahr
Abhängigkeit
Bewusstlosigkeit
Dehydrierung
Delirium
Kontrollverlust
Bluthochdurck
Tachykardie
Angst
Horrortrip
Drogenpsychose
Paranoia
Wahn
Herzstillstand
Atemdepression/Atemstillstand
Ersticken
Schock
Hyperthermie
Hypothermie
Abstinenzsyndrom
Begleitumstände
Konsummuster, SaferUse, Entzug, Abstinenz, Kontrollierter Konsum, Ausschleichen‏‎, Runterreden‏‎, Drug holidays, Drogenkarriere
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.