Als Pseudoabhängigkeit bezeichnet den Umstand das Patienten mitunter als Medikamenten-abhängig erscheinen, obwohl sie es eigentlich nicht sind.

Pseudoabhängigkeit betrifft vor allem Schmerzpatienten, welche aufgrund ihrer Schmerzen vehement nach opioiden Schmerzmitteln bzw. einer Dosis-Steigerung verlangen. Der Arzt kann diese Patienten z.T. für Simulanten halten, welche sich berauschen oder ihre Sucht stillen wollen. Infolge werden diesen Patienten nicht mit einer adäquaten Menge an Schmerzmitteln versorgt und erleiden unnötige Schmerzen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.