FANDOM


Oxytocin with labels
Oxytocin (auch Ocytocin) ist ein Peptidhormon, welches mit Vertrauensbeziehungen in Verbindung gebracht wird und bei Müttern Geburtswehen und Milchabgabe fördert.

Im Volksmund gilt es als Kuschel- und Liebes-Hormon (Sexualität).

PrimärstrukturBearbeiten

 ⌈‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾⌉
CysTyrIleGlnAsnCysProLeuGly–NH2

Ausschütungs-ReizeBearbeiten

  • Säugen
  • Streicheln auf der Haut
  • Sex

WirkungenBearbeiten

  • Uterus Kontraktionen bei Geburt
  • fördert Milchabgabe der Brust
  • Steigerung der Bindungsfähigkeit. Insbesondere für Mutter-Kind-Liebe verantwortlich gemacht, allerdings wohl auch mit anderen Vertrautheits- und Liebes-Beziehungen verbunden.
  • Senkung des Cortisol-Spiegels, Beruhigung
  • angstlösend

Oxytocin weist strukturelle Ähnlichkeit zu Vasopressin auf und kann deshalb in hoher Konzentration ähnliche Wirkungen entfalten, was andersherum auch für Vasopressin gilt.

VerwendungBearbeiten

  • Wehentropf zur Geburtshilfe,
  • Behandlung von Uterusatonie
  • Nasenspray wird die Behandlung verschiedener Krankheiten, wie etwa Autismus oder Angststörungen, geprüft.

Medikamente

  • Carbetocin - Analogon zur Behandlung von Uterusatonie

Pheromone

  • Liquid Trust - Ein Oxytocin-Präparat. Es ist anzumerken, dass als Duftstoff Oxytocin nicht in vergleichbaren Dosierungen übertragen werden kann, wie sie durch Nasensprays in wissenschaftlichen Studien verwendet werden.

siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.