Strukturformel von Oxalsäure

Oxalsäure, dessen Salze Oxalate heißen ist die einfachste Dicarbonsäure. Es wurde erstmals 1769 durch Johann Christian Wiegleb im Sauerklee als Kaliumsalz entdeckt.Oxalsäure hat eine toxische Wirkung auf den menschlichen Körper.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oxalsäure taucht in geringen Mengen in vielen verschiedenen Lebensmitteln, wie z.B. Kartofflen, Zwiebeln usw., auf. Es gibt jedoch auch Lebensmittel wie z.B. Petersillie oder auch Spinat in denen man eine deutlich größere Menge an Oxalsäure feststellen kann.


Auswirkung auf die Gesundheit des Menschen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oxalsäure hat in geringer Menge,keinen negativen EInfluss auf den menschlichen Körper. Sie findet sich vorallem in pflanzlicher Nahrung in vorm von Verbindungen mit Kalium-, Natrium-, Magnesium-, und Ammoniumionen vor. Diese Verbindungen nennen sich Oxalate. Das im menschlichen Körper vorkommende Oxalat ist aber nicht nur oxalatreichen Lebensmitteln verschuldet, sondern wird auch in großen Mengen durch Stoffwechselprozesse gebildet. Oxalate entstehen im menschlichen Körper hauptsächlich durch den Abbau von Aminosäuren und Ascorbinsäure. Größere Mengen an Oxalate sind schädlich für den Körper und fördern vor allem die Bildung von Nierensteinen und die Hyperoxalurie. Die tödliche dosis Oxalsäure liegt bei 5-15 g.

TraubenKanna (Diskussion) 10:07, 27. Okt. 2019 (UTC)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.