Liköre sind aromatisierte, ethanolische Getränke mit einem hohen Zuckergehalt. Der Ethanolgehalt schwankt zwischen 15 bis 75%, wobei dieser in der Regel unter 30% liegt. Sie bilden eine Untergruppe der Branntweine.

Von den Likören werden die Alkopops oft abgegrenzt, wobei sie sich in Effekt und Zielgruppe überschneiden.

Durch den süßen, aromatischen Geschmack sprechen Liköre vor allem Menschen an, welche durch die herben Geschmäcker von Bier und Wein oder das starke Brennen von hochprozentigen Branntweinen abgeschreckt sind. Der Zucker wirkt darüber hinaus als zusätzlicher Glücklichmacher und beschleunigt den Übergang von Ethanol in das Blut.

Da Liköre oft eine weibliche Zielgruppe ansprechen, existieren eine Reihe vulgärer Bezeichnungen, wie Schlüpferstürmer oder Dosenöffner, welche den Umstand beschreiben, dass man Frauen mit diesen Ethanolika zugänglich für sexuelle Annäherungen machen könnte.


ähnliche Ethanolika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Liköre mit Pfefferminzgeschmack werden oft schlicht als Pfeffi bezeichnet.
  • Met
  • Alkopops
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.