Konsumpause, Karenzzeit bzw. Karenz oder Fasten bezeichnet im Kontext von Drogen Phasen in den gezielt auf den Konsum einer Droge verzichtet wird. Im Gegensatz zur Abstinenz liegt hierbei das Ziel nicht bei dem dauerhaften Konsumverzicht sondern meist im Abwenden negativer Wirkungen, welche durch den Drogenkonsum entstehen können.

Ein häufiges Motiv für Konsumpausen ist die Vermeidung von Abhängigkeitsentwicklungen, etwa bei Opioiden oder Benzodiazepinen. Die Dauer einer Konsumpause sollte hierbei in etwa der Dauer eines kalten Drogenentzuges entsprechen (ca. zwei Wochen bei Opioiden). Auch bei Ethanol werden regelmäßige Konsumpausen empfohlen. Bei Psychedelika dienen Konsumpausen oft dazu die Erfahrungen des Rausches reflektieren und verarbeiten zu können. Bei Releasern, wie MDMA oder Amphetamin, werden Konsumpausen oft empfohlen um die Neurotransmitter-Vorräte im Gehirn wieder aufzufüllen. Für MDMA wird hierbei in der Regel ein Monat Zeit angesetzt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.