Als Konsumeinheit (KE) werden zwei Dinge bezeichnet:

  • die übliche bei einer einzelnen Sitzung bzw. einer Gelegenheit konsumierte Menge einer Drogen-Zubereitung
  • eine leicht abzählbare und übliche Größe einer Drogen-Zubereitung (z.B. eine Tasse Kaffee, eine Flasche Bier, Standard drinks, usw.)

Die beiden Definitionen können zum Teil zusammenfallen, etwa bei Kapseln, Tabletten und Papier-Trips, aber auch stark voneinander abweichen.

Konsumeinheiten für Sitzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bestimmung der bei einer Sitzung bzw. Gelegenheit üblicherweise konsumierten Menge ist relativ schwierig. Der Wirkstoff-Gehalt in Zubereitungen kann stark schwanken. Auch gibt es stark individuelle Unterschiede bei der üblichen konsumierten Dosis, welche etwa von der erzielten Wirkstärke, der körperlichen Verträglichkeit und einer möglichen entwickelnden Wirkstoff-Toleranz abhängen. Auch wird bei einigen Drogen, wie z.B. Ethanol oder Cocain, über den Zeitraum einer Sitzung mehrfach konsumiert bzw. nachdosiert, so dass die konsumierte Menge hier auch von den Randumständen abhängt. Bei einem Dauerkonsum, etwa im Rahmen einer physischen Abhängigkeit, ist letztendlich auch nicht mehr abzugrenzen was eine einzelne Sitzung oder Gelegenheit sein soll.

Konsumeinheiten spielen vor allem bei der juristischen Behandlung von Drogen einer Rolle. Der Besitz einer nur "Geringen Menge" Drogen, bestehend aus wenigen Konsumeinheiten, wird in der Regel als Zeichen für Privatkonsum gesehen und entsprechend weniger scharf verfolgt.

siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.