Als illegal wird jeder Verstoß gegen das geltende Gesetz bezeichnet.

Als illegale Drogen werden vereinfachend Betäubungsmittel bezeichnet, also Substanzen welche in den Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) gelistet sind und deshalb von Privatpersonen nur mit einer speziellen Erlaubnis, etwa einem ärztlichen BTM-Rezept, besessen und erworben werden dürfen. Im engeren Sinne ist keine Substanz illegal, sondern nur der ungesetzliche Umgang mit diesen Substanzen.

Neben dem Betäubungsmittelgesetz können auch andere Gesetze den Umgang mit Substanzen einschränken, bei Drogen insbesondere das Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz (NpSG), das Arzneimittelgesetz (AMG) und das Grundstoffüberwachungsgesetz (GÜG). Hierbei lässt sich vereinfachend von halblegalen Substanzen sprechen, da der Erwerb, Besitz dieser Substanzen in der Regel keine rechtlichen Konsequenzen nach sich zieht (Entkriminalisierung des Konsumenten), aber sehr wohl ihre Weitergabe bzw. ihr Handel und die Herstellung zum Zwecke des Konsums. Konsum ist in Deutschland generell straffrei, kann aber z.T. indirekt z.B. durch Entzug des Führerscheins, bestraft werden.

siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.