Head Drugs sind Drogen, die vor allem das Denken und die Wahrnehmung verändern, während Body Drugs eher das Körpergefühl beeinflussen.

Head Drugs sind vor allem Halluzinogene, während Body Drugs eher Upper und Downer umfassen. Eine exakte Trennung zwischen beiden Gruppen ist allerdings nicht möglich, da Körper und Geist eine Einheit bilden und entsprechend keine psychoaktive Droge nur eines von beiden beeinflusst.

Eine direkte Übersetzung der Begriffe ins Deutsche kann irreführend sein. So wird der Begriff "Körperdroge" eher für "körpereigene Drogen" verwendet und "Kopfdroge" verweist eher auf Drogen, zu denen sich vor allem eine psychologische Abhängigkeit entwickelt (wie etwa Nicotin).

Beispiele für mögliche Wirkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Body Drugs sind in ihrer Wirkung meist relativ berechenbar, während die Wirkungen von Head Drugs oft sehr individuell geprägt sind und oft nur schwer beschreibbar sind. Die Wirkung von Head Drugs ist vor allem von Set und Setting abhängig.

Wirkungen von Head Drugs Wirkungen von Body Drugs
  • Verändertes Denken
  • Intensivierte oder reduzierte Wahrnehmungen
  • (Pseudo-)Halluzinationen
    • optische H.
    • akustische H.
  • Trennung von Wahrnehmungen (Dissoziation)
  • Verbindung von Wahrnehmungen
    • Synästhesie
  • Wärme- oder Kälte-Gefühl
  • Wachheit oder Müdigkeit
  • Entspannung
  • Euphorie
  • Schmerzstillung
  • Vergrößerte oder verkleinerte Pupillen

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Head Drugs Grenzbereich Body Drugs
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.