Als Grundstoffe werden Stoffe bezeichnet, welche zur Drogenherstellung benutzt werden können. Einschränkungen bezüglich des Umgangs mit diesen Stoffen sind in Deutschland durch das Grundstoffüberwachungsgesetz (GÜG) gegeben.

Grundstoffe gemäß GÜG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handel, Ein-, Ausfuhr und Herstellung dieser Stoffe sind genehmigungs- und meldepflichtig, für diese Stoffe ist eine sogenannte Endverbleibserklärung einzuholen.


Kategorie 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein-, Ausfuhr, Herstellung und Handel sind registrierungspflichtig, allerdings erst bei Überschreitung eines Grenzwertes. Zum Teil werden auch kleinere Mengen kontrolliert, wenn sie etwa in Einschlägige Länder ausgeführt werden.

Kategorie 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausfuhr in Drittländer wird in Abhängigkeit von der Menge und Ausfuhrland in Form einer Genehmigungspflicht reglementiert.

weitere Grundstoffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.