Exorphine sind Peptide mit opioider Wirkung, welche in Nahrungsmitteln enthalten sind oder bei der Verdauung bzw. Zubereitung entstehen.

Der Begriff ist an Endorphine(körpereigene Opioide) angelehnt und setzt sich aus Ex-, für von außen, und dem Namen von Morphin, dem ältesten bekannten Opioid, zusammen.

Sie scheinen insbesondere in der Muttermilch eine physiologische Rolle zu spielen, indem sie Säuglinge beruhigen. Darüber hinaus werden Exophine bei dem Verzehr von Milch-, Getreide-, Spinat- und Soja-Produkten erzeugt. Über ihren Effekt auf die allgemeinen Ernährungsgewohnheiten des Menschen wird viel spekuliert, wobei vieles davon unbewiesene Behauptung bleibt.

Insbesondere Verfechter von alternativen Ernährungen, wie etwa der Steinzeiternährung (Paläo-Diät), sehen in Exorphinen die Ursache für eine vermeintlich ungesunde Ernährung mit Milch- und Getreide-Produkten. Hierzu ist festzuhalten, dass eine Suchtentwicklung, vergleichbar zu Opioiden wie Morphin, als unwahrscheinlich erscheint, da die Dosis aus natürlichen Quellen und die damit verbundenen Wirkniveaus sehr gering sind. Andere opioide Pflanzen, wie Schlafmohn oder Kratom, welche einen weit stärkeren Effekt erzielen, spielen eine deutlich geringere Rolle in der Ernährung des Menschen.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwandte Drogen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Opioide (Kategorie)
Wechselwirkung Vertreter Häufige Wirkstoffgruppe
Opioid-Agonist 2-MF, 3-MF, Allylprodin, Alphaprodin, Anileridin, Buprenorphin Carfentanyl, Deltorphin (Phyllomedusa bicolor), Deltorphin I, Deltorphin II, Dermorphin, Dextropropoxyphen, Fentanyl, Levacetylmethadol, Levomethadon, Meptazinol, Methadon, Mitragynin(Kratom), MPPP, Myrrhe, O-Desmethyltramadol (Krypton), Pentazocin, Pethidin, Piritramid, Prodin, PZM21, Remifentanil, Sufentanil, Tapentadol, Tilidin, Tramadol, W-18, U-47700 Analgetika
Euphorika
Addiktiva
Morphinane
Desomorphin(Krokodil), Dihydrocodein, Heroin, Hydrocodon, Hydromorphon, Levallorphan, Levorphanol, Oxycodon
Opiate
Codein(Purple drank), Morphin, Thebain, Narcein
Schlafmohn-Zubereitungen: Blaumohn-Plörre(Mohnsaat), Opium, Opium-Tinktur, Opiumessig, Polnische Suppe
Endorphine
α-Endorphin, β-Endorphin, γ-Endorphin, σ-Endorphin

Enkephaline: Met-Enkephalin, Leu-Enkephalin
Dynorphine: Dynorphin A, Dynorphin B, α-Neoendorphin, β-Neoendorphin, Big Dynorphin

Exorphine
Casomorphine, Gliadorphine, Rubiscoline, Sojamorphine
Κ-Opioid-Agonist‎ Salvinorin A(Salvia divinorum) Dissoziativa
Opioid-Antagonist Naloxon, Naltrexon Antidot für Opioid-Agonisten
Mischkonsum mit
Cannabinoiden, Delirantia, Dissoziativa, GABAnergika, Uppern
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.