Ethanol (auch Trinkalkohol) ist suchterzeugend und kann auch eine körperliche Abhängigkeit auslösen. Eine starke Ethanol-Abhängigkeit tritt ein, wenn der Konsument über mehrere Wochen/Monate hinweg täglich größere Mengen Ethanol zu sich nimmt.

Eine psychische Sucht tritt auch schon früher ein, dafür kann sogar wochenendlicher Ethanol Konsum reichen.

Menschen mit einer Ethanol-Abhängigkeit werden Alkoholiker genannt. Hilfe kann sich bei Gruppen wie den Anonymen Alkoholikern und Suchtkliniken gesucht werden.

Zu den Entzugssymptomen zählen Schlaflosigkeit, Schmerzen, Krampfanfälle und Übelkeit. Wenn kalt (also ohne Substanzen als Hilfsmittel), ohne medizinische Aufsicht von hohen Dosen entzogen wird, kann das tödlich enden.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.