Der dysphemische Drogenjargon bezeichnet eine abwertende Sprache über Drogen und ihre Konsumenten, welche oft seitens Behörden und konservativen politischen Ströhmungen stattfindet.

Liste Dyshemische Begriffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Amok-Droge - Tilidin (Opioid), tatsächlich wirken Opioide eher beruhigen und steigern nicht die Aggressionsbereitschaft.
  • anfixen - jemanden den erstkonsum ermöglichen, suggeriert die böswillige Absicht, die Person abhängig machen zu wollen.

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Betäubungmittel - illegale Droge, im Sinne des BtMG, suggeriert eine grundsätzlich betäubende Wirkung von psychoaktiven Substanzen.

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "clean sein" - abstinent sein. Der Begriff suggeriert, wer nicht abstinent lebt sei "schmutzig".

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Einstiegsdroge - suggeriert das der Konsum einer Droge automatisch zum Konsum weiterer Drogen führt.

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "falsches Glück" - die unterscheidung von "echten" und "falschem" Glück basiert auf keinen neurochemischen Unterschied. Es geht hierbei vielmehr um die Entwertung von Glück , welches durch moralisch-verbotene Handlungen erlangt wird.

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Junkie - Drogenkonsument bzw. Drogenabhängige, setzt die Personen mit Müll bzw. Müllsammlern gleich.

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marihuana - Cannabis-Blüten, der ursprünglich mexikanische Begriff wurde in den USA gezielt verwendet um dem als Nutzpflanze weitverbreiteten Hanf mit den von Rassisten verhassten Mexikanern in Verbindung zu bringen. Heute ist der Begriff weitgehend Wertneutral.
  • Missbrauch - Gebrauch von Drogen

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Psycho-Drogen - Da Drogen psychoaktiv sind, handelt es sich um einen Pleonasmus. Vermutlich soll Psycho- in diesem Zusammenhang besonders bedrohlich Klingen, indem es an den Filmtitel "Psycho" von Alfred Hitchcock erinnert oder allgemein an Psychopathie.

Q[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rauschgift - Droge, suggeriert eine grundsätzliche Giftigkeit von Drogen.

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tierbetäubungsmittel - Narkosemittel, wie Ketamin oder PCP, suggeriert eine fehlende Eignung für menschlichen Konsum.

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

X[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

y[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.