Coprin

Coprin ist ein Pilzgift, welches im Falten-Tintling (Coprinus atramentarius) und im Glimmer-Tintling (Coprinus micaceus) vorkommt. Es erzeugt eine bis zu vier Tage anhaltende Unverträglichkeit von Ethanol.

Ohne die Einnahmen von Ethanol ist Coprin völlig ungefährlich. Die Vergiftungssymptome nach dem Ethanol-Konsum werden in diesem Zusammenhang als Coprinus-Syndrom bezeichnet.

Wirkmechanismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Coprin wird bei hohen Temperaturen (Kochen/Braten) oder in einem Sauren Milieu (Magen) in Glutaminsäure und 1-Aminocyclopropanol gespalten. 1-Aminocyclopropanol wirkt als Acetaldehyddehydrogenase-Hemmer, dass heißt es hemmt den Abbau des giftigen Ethanol-Metaboliten Acetaldehyd.

(S)-Coprine Metabolism.png

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.