Berliner Tinke ist eine veraltete Drogen-Zubereitung, die in den frühen 70er Jahren in Deutschland als Heroin Ersatz verkauft wurde. Es ist eine injizierbare Lösung aus Morphincarbonat und Essigsäure (Acetylisierung vom Morphin - Diacetylmorphin = Heroin), manchmal wurde auch (Roh)-Opium mit Essigsäure aufgekocht, was zu Abszessen und weiteren Nebenwirkungen führte.

Die Stärke dieser Zubereitung schwankte stark, je dunkler die Flüssigkeit war, als desto reiner galt sie.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.