Arbeitsdrogen sind Drogen die genommen werden um bessere Arbeitsleistungen, insbesondere im Beruf oder in Ausbildung bzw. Studium zu erzielen.

Stimulanzien sollen als Arbeitsdroge meist wach und konzentriert machen und keine euphorische oder enthemmende Wirkung haben. Sie werden deshalb meist in niedrigeren Dosierungen angewendet, als Party-Stimulanzien.

Beruhigungsmittel(Sedativa) hingegen werden oft benutzt um mit Arbeitsstress besser klar zu kommen oder nach einem Arbeitstag überhaupt wieder runter kommen und einschlafen zu können. Benzodiazepine werden hierfür häufig missbräuchlich verwendet. Auch Ethanol wird häufig so verwendet, wobei auch hier meist in deutlich geringerer Dosierung als für den Party-Konsum. Diese Mittel können zur Entwicklung einer gefährlichen körperlichen Abhängigkeit führen.

Schmerzmittel(Analgetika) werden in einigen körperlich anstrengenden Berufen verwendet, um auch nach schmerzerzeugenden Zerrungen oder Verstauchungen weiterhin Leistungsfähig zu sein.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.