Kalifornien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige kalifornische Ureinwohner, wie etwa die Kitanemuk und die Tübatulabal, konsumieren lebende Ameisen in ihren Ritualen, wobei die Ameisen in die Magenwänden beißen. Der Ameisenkonsum soll Traumvisionen bewirken.

Die genaue Ameisen-Art ist unbekannt, der britische Autor Richard Rudgley vermutet aber, dass es sich um die gelbe Honigameise handelt.[1]

Samsun-Ameisen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Dubai wurde 2008 das Rauchen von roten Samsun-Ameisen (Pachycondyla sennaarensis) für Unter-Vierzehnjährige verboten, nachdem sich der Konsum offenbar stark verbreitet hatte.[2]

Im Gift dieser Ameisen wurde ein mit Diclofenac vergleichbares nicht-opioides Analgetikum gefunden.[3]

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.