Als Abhängigkeitspotential oder Suchtpotential wird die Wahrscheinlichkeit bezeichnet, mit dem sich eine Abhängigkeit nach dem Erstkonsum einer Droge entwickelt.

Als simpler Zahlenwert ergibt es sich wie folgt:

Kritisch am Begriff des Abhängigkeitspotentials zu betrachten ist, dass er oft ein mechanistisches Bild von Abhängigkeitsentwicklung vermittelt, bei dem der Konsum einer Droge automatisch mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit zur Abhängigkeit führt (Mythos der Abhängigkeit nach Erstkonsum). Hierbei spielen allerdings oft auch soziale Umstände, Motivationen, Gewohnheiten und Konsummuster eines Konsumenten eine Rolle, welche sich im Lebensverlauf auch ändern können. Auch ist Abhängigkeitsentwicklung ein längerfristiger Prozess, welcher nicht durch ein Einzelereignis wie Erstkonsum allein ausgelöst wird.

siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.