800px-2C-B-NBOMe-skeletal.svg.png

25B-NBOMe, auch 2C-B-NBOMe, Cimbi-36 oder NBOMe-2C-B ist ein psychoaktives Derivat von 2C-B und gehört somit zur Stoffklasse der Phenethylamine.

Es wurde 2004 von Ralf Heim in der Freien Universität Berlin erstmals synthetisiert und ein paar Jahre später im Internet als Research Chemical verkauft. Seit 2014 ist es im BtMG gelistet und damit illegal.

Wie auch die anderen NBOMe-Substanzen ist 25B-NBOMe bereits im niedrigen bis mittleren dreistelligen Mikrogramm Bereich wirksam.

Konsum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nasal, Sublingual

Wirkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Je nach Dosis und Person kommt es zu visuellen und akustischen (Pseudo-) Halluzinationen, der verstärkten Wahrnehmung von äußerlichen und innerlichen Reizen und einem gedanklichen Trip. Auch eine aphrodisierende und uppende Wirkung ist spürbar.

Gerade bei Wirkungseintritt und innerhalb der Anfangszeit des Rausches hat 25B-NBOMe einen für diese Substanzen üblichen Bodyload, der so wohl als positiv als auch als negativ empfunden werden kann.

Nebenwirkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den unerwünschten Effekten zählen unter anderem Schüttelfrost, Übelkeit und ein trockener Hals. Bei einer Überdosierung kann es zu Problemen mit dem Herzen oder einem Krampfanfall kommen, weshalb diese Droge bereits für einige Todesfälle verantwortlich gemacht wird.

Dosis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine erste Wirkung tritt bei 100-200µg ein, eine mittlere Dosis für einen durchschnittlichen Menschen liegt bei 350-700µg.

Mehr als 1500µg sollten auf keinen Fall eingenommen werden.

Die Dosisangaben beziehen sich auf sublingualen Konsum, oraler Konsum ist nicht möglich und bei nasalem sind die Dosen noch zu vermindern.

Dauer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Effekte sind nach 15-60min zu spüren, das Hochkommen dauert eine bis zwei Stunden und insgesamt hält der Trip um die 10 Stunden.

Links[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwandte Drogen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halogen 2C-x DOx NBOMe NBOH NBF weitere Verbindungen
Fluor 2C-F DOF 2C-F-NBOMe 2C-F-NBOH 2C-F-NBF
Chlor 2C-C DOC 2C-C-NBOMe 2C-C-NBOH 2C-C-NBF
Brom 2C-B DOB 2C-B-NBOMe 2C-B-NBOH 2C-B-NBF Bromo-DragonFLY, 2C-B-FLY, NB-2C-B
Iod 2C-I DOI 2C-I-NBOMe 2C-I-NBOH 2C-I-NBF
Alkylgruppe
Methyl 2C-D DOM 2C-D-NBOMe 2C-D-NBOH 2C-D-NBF
Ethyl 2C-E DOET 2C-E-NBOMe 2C-E-NBOH 2C-E-NBF
Propyl 2C-P DOPR 2C-P-NBOMe 2C-P-NBOH 2C-P-NBF
Schwefel 2C-T-2, 2C-T-4, 2C-T-7, 2C-T-8, 2C-T-9, 2C-T-13, 2C-T-15, 2C-T-16, 2C-T-17, 2C-T-21
Psychedelika (Kategorie)
Vertreter
Biogen Pflanzen Ergin Erginhaltige Winden (Morning Glory, Ololiuqui)
Argyreia nervosa, Ipomoea tricolor, Ipomoea violacea, Rivea corymbosa
Mescalin Halluzinogene Kakteen
Lophophora williamsii, Echinopsis pachanoi, Echinopsis peruviana, Echinopsis lageniformis
DMT
5-MeO-DMT
Anadenanthera peregrina, Codoriocalyx motorius, Delosperma cooperi, Mimosa hostilis, Phalaris arundinacea, Psychotria viridis, Virola sebifera
Pilze Psilocybin
Psilocin
Psilocybinhaltige Pilze
Psilocybe cubensis, Psilocybe tampanensis, Psilocybe semilanceata, Panaeolus cyanescens
Tiere 5-MeO-DMT
Bufotenin
Halluzinogene Kröten
Incilius alvarius, Bufo marinus
Zubereitung Ayahuasca, Ebena, Yopo, Vilca, Pappe, Thumbprint
Tryptamine DET, DMT, DPT, Psilocin, Psilocybin, Baeocystin, 5-MeO-DMT, 5-MeO-MiPT, 1-Me-5-MeO-DiPT, 4-HO-DIPT, Bufotonin
Ergoline Ergin, LSD, AL-LAD, ALD-52, 1P-LSD, 1CP-LSD, LSH, LSB, LSP
Phenyletylamine
Mescalin
2C-X 2C-B, 2C-B-FLY, NB-2C-B, 2C-C, 2C-C-NBF, 2C-I, 2C-P, 2C-T-2, 2C-T-7
NBOH 2C-B-NBOH, 2C-C-NBOH
NBOMe 2C-B-NBOMe, 2C-C-NBOMe, 2C-I-NBOMe, 2C-CN-NBOMe
DOx DOM, DOB, DOC, DOI, Bromo-DragonFLY
Amphetamine
3,4-DMA, MMDA, TMA
Wissen und Kultur
Wirkungen Psychedelische Erfahrung, (Pseudo-)Halluzination, Body load, CEVs, Optics, Ich-Auflösung, Breakthrough, Maschinenelfen
Risiken Vergiftung durch Psychedelika, Horrortrip, Drogenpsychose, Echorausch, HPPD
Safer Use Tripsitter, Set und Setting, SaferUse
Triptoys, Modellpsychose, Substanz-unterstützte Psychotherapie, Filtertheorie, Psychonautik, Psycholytische Psychotherapie
Tripberichte
Nahtoderfahrung (DMT-Tripbericht), 25C-NBOMe Tripbericht
Serotonergika
Wechselwirkung Vertreter Häufige Wirkstoffgruppe
Serotonin-Agonisten 5-HT-2A-Agonisten 1-Me-5-MeO-DiPT, 5-MeO-DMT, 5-MeO-MiPT, DMT (Ayahuasca), LSH, LSD, 1P-LSD, 1CP-LSD, AL-LAD, MMDA, Baeocystin Psychedelika
2Cs
2C-B, 2C-B-FLY, 2C-C, 2C-C-NBOMe, 2C-E, 2C-I, 2C-P, 25B-NB, 25B-NBOH, 25B-NBOMe, 25C-NBOMe, 25C-NBOH, 25C-NBF, 25I-NBOMe, Bromo-DragonFLY, DOB, DOM
Ergin/LSA
(Erginhaltige Winden, Morning Glory, Ololiuqui)
Argyreia nervosa, Ipomoea tricolor, Ipomoea violacea, Rivea corymbosa
Mescalin (Halluzinogene Kakteen)
Lophophora williamsii, Echinopsis pachanoi, Echinopsis peruviana, Echinopsis lageniformis
Psilocybin, Psilocin
(Psilocybinhaltige Pilze)
Psilocybe cubensis, Psilocybe tampanensis, Psilocybe semilanceata, Panaeolus cyanescens
5-HT-1A-Agonisten Flibanserin
Serotonin-Antagonisten 5-HT-2A-Antagonisten Flibanserin
Serotonin-Ausschütter (SRA)

(Monoamin-Ausschütter)

MBDB, MDA, MDAI, MDE, MDMA, MMDA, Methylon, 4-FA, Tramadol Entaktogene/Empathogene
Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) Citalopram, Fluoxetin, Fluvoxamin, MDAI, Mesembrin (Kanna), Nefazodon, Paroxetin, Sertralin, Trazodon, Viloxazin Antidepressiva
MAO-Hemmer (MAOI)
(Kategorie)
Moclobemid, Myristicin (Muskatnuss), Tranylcypromin, Yohimbin (Yohimbe) Antidepressiva, Wirkungsverstärker für andere Drogen
Beta-Carboline & Harman-Alkaloide (Banisteriopsis caapi (Ayahuasca), Steppenraute. Vestia foetida)
Harmin, Harman, Harmol, Harman-3-carbonsäure, Harmalin, Harmalol, 10-Methoxyharman, 10-Methoxyharmalin, 1,2,3,4-Tetrahydroharmin
Serotonin-Präkursor Tryptophan, 5-HTP Antidepressiva, Hypnotika
Phenylethylamin Phenylethylamin-Derivate (Phenylethylamine)
Dopamin Noradrenalin Adrenalin Synephrine Mescalin Phenibut
Dopamin Noradrenalin Adrenalin Synephrin Mescalin Phenibut
Tetryzolin
Tetryzolin
Amphetamin Amphetamin-Derivate (Amphetamine)
Methamphetamin Ephedrin Pseudoephedrin 2-Fluoroamphetamin 4-Fluoroamphetamin 2-Aminodilin
Methamphetamin Ephedrin Pseudoephedrin 2-FA 4-FA 2-ADN
TMA 3,4-DMA 2,4-DMA MMDA MDA MDMA Methylphenidat
TMA 2,4-DMA 3,4-DMA MMDA MDA MDMA Methylphenidat
MDAI MDE
MDAI MDE
Cathinon Cathinon-Derivate (Cathinone)
MDPV Methylon 4-BEC Mephedron
MDPV Methylon 4-BEC Mephedron
2,5-DMA 2,5-DMA-Derivate (DOx)
DOM DOB DOI Bromo-DragonFLY
DOM DOB DOI Bromo-DragonFLY
Ergolin Ergolin-Derivate
LSA LSD LSH LSB LSP
LSA / Ergin LSD LSH LSB LSP
AL-LAD PRO-LAD ETH-LAD
AL-LAD PRO-LAD ETH-LAD
ALD-52 1P-LSD 1CP-LSD
ALD-52 1P-LSD 1CP-LSD
2C-H 2C-H-Derivate (2C-X)
2C-C 2C-B 2C-I 2C-P 2C-B-FLY
2C-C 2C-B 2C-I 2C-P 2C-B-FLY
2C-C-NBOMe 2C-B-NBOMe 2C-I-NBOMe Asdasd.PNG 25b-nboh.PNG
2C-C-NBOMe 2C-B-NBOMe 2C-I-NBOMe 25B-NB 25B-NBOH
2C-T-2
2C-T-2
2,5-DMA 2,5-DMA-Derivate (DOx)
DOM DOB DOI Bromo-DragonFLY
DOM DOB DOI Bromo-DragonFLY
PEA-NBOMe PEA-NBOMe-Derivate (NBOMe, x-NBOMe)
2C-C-NBOMe 2C-I-NBOMe 2C-B-NBOMe 25CN-NBOMe - 2C-CN-NBOMe.png
2C-C-NBOMe 2C-I-NBOMe 2C-B-NBOMe 2C-CN-NBOMe

]]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.